Heute ist der 09.11.2020.

Auch wenn dieses Datum aufgrund des Feiertages am 03.10. in Vergessenheit geraten ist:
Heute war vor etlichen Jahrzehnten der Mauerfall in Berlin.
Wenn an die damalige Freude gedacht wird, Menschen vor Freude geweint haben, dass diese Mauer endlich geöffnet worden ist und Familien, die getrennt gewesen sind, wieder zusammengeführt worden sind, und die Welt betrachtet wird wie Sie sich heute darstellt, dann liegen dort nicht nur Jahrzehnte dazwischen.

Erinnerungen fliegen an mir vorbei wie ein Vogel im Wind,
schöne Momente, die nun vergangen sind.

Entscheidungen, die getroffen worden sind,
und nicht mehr revidierbar sind.

Menschen, die inzwischen nun nicht mehr unter uns weilen,
es nun nicht mehr möglich ist diese anzurufen und schöne Erinnerungen miteinander zu teilen.

Doch nehmen wir diese erst als etwas Besonderes wahr wenn diese vergangen sind,
wir sehen die Welt anders, wenn wir noch kleine Kinder sind.

Effe K tiv E i D E en!

Vielleicht hat der eine oder andere schon einmal von plastikfreien Kaugummis gehört oder gelesen, die biologisch abbaubar sind.
Da ich selbst, diese ebenfalls verwende, bin ich heute beim Einkauf auf folgende Idee gekommen:

Wie wäre es wenn der überwiegende Teil aus dem Material aus dem plastikfreie Kaugummis auch sämtliche Plastiktüten hergestellt werden würden? (Wenn dies/ sobald dies realisierbar wäre)

wendepun K t E D urch frag E n!

Was war in Ihrem Leben ein enormer Wendepunkt in Ihrem Leben, der Ihr Leben im Nachhinein betrachtet zum wesentlich besseren hin verändert hat?
Für welches Vorhaben/Projekt stehen Sie jeden Morgen immer wieder begeistert auf, selbst wenn andere dieses Vorhaben nicht toll finden?
Auf welche Eigenschaften können Sie bei sich als Person stolz sein? Schreiben Sie morgens und abends mindestens 30 auf und hängen Sie sich diesen Zettel an einen Schrank/ Spiegel etc.

K enn E n si E Die E igenen träume?

Wenn eine Person eine Idee hat, dann ist es nur ein Traum,
wenn mehrere Personen, dieselbe Idee/ dasselbe Ziel haben, dann ist es ein gemeinsames Ziel.
Wenn die Mehrheit der Menschen eine gemeinsame Meinung/ gemeinsames Ziel haben und diese/s dennoch falsch ist, so wird diese durch die Mehrheit der Menschen nicht unbedingt besser.

Das wird heute ein Blog der sehr zum Selbstreflektieren anregt:

Gehen Sie in Gedanken mal eine Woche von sich am 13.10.2019 und in Gedanken eine Woche von sich im Oktober 2020 von sich durch.

Inwieweit hat sich dieser Coronavirus über die Monate hinweg zu einer gefährlichen „neuen“! Normalität in Ihrem Leben geführt, an die Sie sich Schritt für Schritt haben anpassen lassen?

C orona- E ine größere Form D es Mobbings gegenüber den Bürg E rn?

Corona – heißt im übertragenen Sinne Krone. Der Name Corona kommt auch aus dem ägyptischen und deutet auf eine Schutzpatronin des Geldes hin.
Und nun stellt sich heraus, dass es sich bei dem Corona-Virus wirklich um das liebe Geld dreht.
Zumal mit dem Corona (Geld) Schutzmasken gekauft werden müssen, um gegen das Corona-Virus eingesetzt zu werden.
Die werden dann wieder in Läden getragen um das Corona-Geld dann wieder z.B. in Küchengeräte auszugeben.
Wie soll es nun weitergehen in Deutschland, Europa und der Welt, wenn das (Bar) Geld abgeschafft werden soll?
Dann ist das Bargeld vielleicht weg, das mag durchaus sein, doch der Corona-Virus ist deswegen noch lange nicht behoben.
Oder steckt etwas ganz Anderes dahinter?

K ommunikative lösung E n D urch tierE!

Denken Sie gerade einmal zurück.
Zurück an bestimmte Ereignisse, die in Ihrem eigenen Leben und im Weltgeschehen passiert sind.
Wie Tiere dort vorzeitig diese Ereignisse mit einer präzisen Genauigkeit vorhergesehen und auch uns Menschen davor gewarnt haben.
Nur wir Menschen haben nicht auf die Hinweise der Tiere gehört und diese verstanden.

Ich selber erinnere mich noch ganz genau daran, als es Erdverschiebungen im Schwarzwald gab und plötzlich mitten in der Nacht die Erde wackelte und bebte.
Oder als der Sturm Lothar den Wald verwüstete.

K ompliment E verschie D en betracht E t!

Was ist das wohl für ein Phänomen, wenn Sie einer anderen Person ein Kompliment machen/ etwas Nettes sagen und dieses Kompliment/ netten Worte irgendwie verkehrt beim Gegenüber ankommt?

Doch wie ist das überhaupt möglich ein Kompliment nicht als Kompliment zu sehen?
Da gibt es durchaus mehrere und verschiedene Möglichkeiten in dieser Hinsicht.

Wenn Sie in einer anderen Person etwas Positives sehen, bedeutet diese nicht, dass der die andere Person, dies ebenfalls genauso sieht.
Jeder Mensch hat eine Innen- und eine Außenbetrachtung.

Der Baum

Gestatten, mein Name ist Baum.
Ich habe viel zu erzählen, „man“ glaubt es kaum.

Es gibt sehr viele Bezeichnungen für mich in sehr unterschiedlicher Art und Weise, für Nuss, Obst, Laub, Nadel, Birke, Tanne etc. zahlen die Menschen für mich inzwischen hohe Preise.

Es werden die unterschiedlichsten Dinge aus mir gemacht,
Walnussöl, Möbel, Arzneimittel, Brennholz, Kompost oder sogar Birkensaft.