K lein E wun D er – große wund E r!

Was ist im Alltag ein kleines Wunder, was ein großes Wunder?
Was ist im beruflichen ein kleines Wunder, was ein großes Wunder?

Wir sind umgeben von Wundern.
Und jeder definiert Wunder anders.
Ein schöner Sonnenaufgang, kann genauso ein Wunder sein, wie die „wundersame“ Heilung einer Krankheit.

Kraftvolle Wörter und Zusammenhänge!
K raftvolle wört E r un D zusammenhäng E!

Es gibt 3 Wörter, die im Sprachgebrauch als äußerst wichtig angesehen werden.
JA, VIELLEICHT und NEIN.
Weswegen sind diese so wichtig?
Mit allen dieser 3 Wörter treffen Sie eine Entscheidung.
Mit einem Ja, schließen Sie eine oder sogar mehrere Varianten aus, wenn Sie Nein gesagt hätten.
Zu denen Sie früher anders geantwortet hätten.

K ritisch E lie D er & m E hr!

Sehr viele Lieder, Filme sowie Bücher aus der Vergangenheit haben sich realisiert.
Manchmal im positiven Sinne.
Manchmal leider im negativen Sinne.

Sehr viele Lieder, Filme sowie Bücher aus der Vergangenheit können gerade sozusagen aus der sogenannten „Mottenkiste“ wieder hervorgekramt werden, da diese aktueller denn je geworden sind.

Konkrete Beschreibung dieses Wortes!

K onkrete beschr E ibung D ieses wort E s!

Eine Eigenschaft, die mir aufgefallen an Nomen – also an Hauptwörtern – aufgefallen ist:

Sie sind sehr häufig nicht genau „greifbar“. Nomen sind durchaus veränderbar.

Nehmen wir mal zwei Beispiele an denen ich deutlich machen möchte, was ich damit meine:

Eleganz: was bedeutet Eleganz?

Der eine assoziiert Eleganz mit Mode, während der andere an Uhren und Schmuck denkt wieder ein anderer denkt an ein elegantes Möbel/ eine elegante Einrichtung und wieder ein anderer denkt an eine elegant aussehende Frau.

Nur was macht z.B. Mode/ Kleidung/ Uhren/ Schmuck/ Möbel/ das Aussehen elegant?

Heute ist der 09.11.2020.

Auch wenn dieses Datum aufgrund des Feiertages am 03.10. in Vergessenheit geraten ist:
Heute war vor etlichen Jahrzehnten der Mauerfall in Berlin.
Wenn an die damalige Freude gedacht wird, Menschen vor Freude geweint haben, dass diese Mauer endlich geöffnet worden ist und Familien, die getrennt gewesen sind, wieder zusammengeführt worden sind, und die Welt betrachtet wird wie Sie sich heute darstellt, dann liegen dort nicht nur Jahrzehnte dazwischen.

Erinnerungen fliegen an mir vorbei wie ein Vogel im Wind,
schöne Momente, die nun vergangen sind.

Entscheidungen, die getroffen worden sind,
und nicht mehr revidierbar sind.

Menschen, die inzwischen nun nicht mehr unter uns weilen,
es nun nicht mehr möglich ist diese anzurufen und schöne Erinnerungen miteinander zu teilen.

Doch nehmen wir diese erst als etwas Besonderes wahr wenn diese vergangen sind,
wir sehen die Welt anders, wenn wir noch kleine Kinder sind.

K och E n mal an D E rs!

Die Steinsuppe (nach Internetfundstück nacherzählt)

Es ergab sich das in einem Ort ein Wanderer einkehrte.
Er zog einen Ziehkarren hinter sich her, der voll bepackt war.
Als er auf dem Markplatz stand, räumte er all das was aufgeladen war ab und stellte einen sehr grossen Kochtopf auf.
Er drapierte Steine als Feuerstelle um den Kochtopf und legte genügend Holzscheite um ihn.
Nun suchte er in seinen Kanister Wasser und schüttete dieses in den Kochtopf und legte ein paar grosse Steine hinzu.

K omik, E motionen, D arstellung und humorvoll E s?

Ein Ausbilder von mir sagte einmal:

„Jeder Mensch ist ein Clown und spielt mehrere Rollen in seinem Leben, doch die wenigsten haben den Mut dies auch zuzugeben.“
Und im rückblickend auf diese Aussage betrachtet hat er wohl recht.
Wir spielen alle andere Rollen in unserem Leben.
Als Kind von unseren Eltern, als Schüler/in, in der Ausbildung, als Freund/in, im Beruf etc.

K ompliment E verschie D en betracht E t!

Was ist das wohl für ein Phänomen, wenn Sie einer anderen Person ein Kompliment machen/ etwas Nettes sagen und dieses Kompliment/ netten Worte irgendwie verkehrt beim Gegenüber ankommt?

Doch wie ist das überhaupt möglich ein Kompliment nicht als Kompliment zu sehen?
Da gibt es durchaus mehrere und verschiedene Möglichkeiten in dieser Hinsicht.

Wenn Sie in einer anderen Person etwas Positives sehen, bedeutet diese nicht, dass der die andere Person, dies ebenfalls genauso sieht.
Jeder Mensch hat eine Innen- und eine Außenbetrachtung.

TOXIC

Höflich, nett, freundlich und sympathisch soll „man“ heute sein,
und wird dann auch gerne gesehen sein.

Doch was ist, wenn einem etwas überhaupt gar nicht so sehr behagt,
und dieses Missfallen äußert und dann dem Gegenüber auch noch sagt?

Das kann „man“ dann noch so freundlich dem anderen sagen,
der andere empfindet die Aussage nicht als freundlich- um es mal so zu sagen.

Zwei Inseln, auf jeder Person befindet sich die eigene Person mit seiner eigenen Denke,
zwei Meinungen, zwei Wahrheiten und dass das Gespräch gemeinsam in eine positive Richtung lenke.

Doch was entsteht,
wenn das Gespräch in eine vollkommen verkehrte Richtung geht?