wendepun K t E D urch frag E n!

Was war in Ihrem Leben ein enormer Wendepunkt in Ihrem Leben, der Ihr Leben im Nachhinein betrachtet zum wesentlich besseren hin verändert hat?
Für welches Vorhaben/Projekt stehen Sie jeden Morgen immer wieder begeistert auf, selbst wenn andere dieses Vorhaben nicht toll finden?
Auf welche Eigenschaften können Sie bei sich als Person stolz sein? Schreiben Sie morgens und abends mindestens 30 auf und hängen Sie sich diesen Zettel an einen Schrank/ Spiegel etc.

Heute ist der 24.10.2020, also es sind genau noch 2 Monate bis Heiligabend in diesem Jahr.

Und die wirtschaftliche Marktbereinigung/ Marktsäuberung schreitet weiterhin voran.

Sowohl in der Stadt, als auch auf dem Land.

Wenn ich ehrlich bin, ist mir überhaupt nicht nach weihnachtlichen Klängen oder Feiern zumute.

Aus mehrerlei Gründen.

Doch vielleicht ist das ja bei Ihnen etwas anders gelagert und Sie freuen sich auf diese stille, ruhige, besonnene und menschliche Zeit.

Dann möchte ich Ihnen diese spezielle Zeit selbstverständlich nicht schon im Vorfeld vermiesen.

K enn E n si E Die E igenen träume?

Wenn eine Person eine Idee hat, dann ist es nur ein Traum,
wenn mehrere Personen, dieselbe Idee/ dasselbe Ziel haben, dann ist es ein gemeinsames Ziel.
Wenn die Mehrheit der Menschen eine gemeinsame Meinung/ gemeinsames Ziel haben und diese/s dennoch falsch ist, so wird diese durch die Mehrheit der Menschen nicht unbedingt besser.

Das wird heute ein Blog der sehr zum Selbstreflektieren anregt:

Gehen Sie in Gedanken mal eine Woche von sich am 13.10.2019 und in Gedanken eine Woche von sich im Oktober 2020 von sich durch.

Inwieweit hat sich dieser Coronavirus über die Monate hinweg zu einer gefährlichen „neuen“! Normalität in Ihrem Leben geführt, an die Sie sich Schritt für Schritt haben anpassen lassen?

K och E n mal an D E rs!

Die Steinsuppe (nach Internetfundstück nacherzählt)

Es ergab sich das in einem Ort ein Wanderer einkehrte.
Er zog einen Ziehkarren hinter sich her, der voll bepackt war.
Als er auf dem Markplatz stand, räumte er all das was aufgeladen war ab und stellte einen sehr grossen Kochtopf auf.
Er drapierte Steine als Feuerstelle um den Kochtopf und legte genügend Holzscheite um ihn.
Nun suchte er in seinen Kanister Wasser und schüttete dieses in den Kochtopf und legte ein paar grosse Steine hinzu.

K E rnthemen D urch blogartik E l!

All die gesammelten Werke der verschiedenen Blogartikel im letzten Jahr werden nun auf ein bis maximal zwei Kernthemen zusammengefasst, die nun in Coachings, Seminaren und Vorträgen angeboten werden.
Ich werde rechtzeitig darüber informieren.

K räft E sammeln D urch paus E n

Jeder Rennwagen und sei er noch so schnell auf der Fahrstrecke unterwegs benötigt irgendwann einen Boxenstopp um die Reifen zu wechseln oder/ und nachzutanken.
Dieser Boxenstopp ist als Metapher für jeden von uns gemeint.
Dieses Jahr allgemein war und ist von seiner „Dynamik“ her von jedem von uns sehr intensiv.
Manchmal ist es deshalb am sinnvollsten sich für einen kurzen Moment zurück zu ziehen.
Ich habe angekündigt, dass ich vom 28.9. – 2.10. und vom 5.10. – 9.10. zur Unterstützung Coachings anbieten werde.

a K tives zuhör E n und umf E ld

Ich habe in vergangener Woche aufgrund von Erlebnissen so meine Erfahrungen gemacht.
Erfahrungen, die in Erinnerung bleiben werden.
In Form von Ereignissen, Gesprächen und von Gesten.
Einfach weil ich wieder einmal habe feststellen dürfen wie unterschiedlich die Menschen doch sind.
Im Verhalten, im Denken, in Ihren Werten und Einstellungen.
Und wenn diese das Umfeld wechseln.

K räh E n und an D ere tier E!

Krähen sind dafür bekannt, dass diese in allen Welten zu Hause sind.
Sie sind sogenannte „Zeitengänger und Menschenkenner einer besonderen Art, denn Sie schauen mit Ihren kleinen schwarzen Knopf -Augen, den Menschen direkt in Ihre Seele.“
Ähnlich wie bei den Raben und Elstern sind Sie – obwohl Ihr Gefieder nach außen recht schlicht aussieht- spirituell-medial hochentwickelte und äußerst intelligente und gelehrige Tiere.

K ommunikative lösung E n D urch tierE!

Denken Sie gerade einmal zurück.
Zurück an bestimmte Ereignisse, die in Ihrem eigenen Leben und im Weltgeschehen passiert sind.
Wie Tiere dort vorzeitig diese Ereignisse mit einer präzisen Genauigkeit vorhergesehen und auch uns Menschen davor gewarnt haben.
Nur wir Menschen haben nicht auf die Hinweise der Tiere gehört und diese verstanden.

Ich selber erinnere mich noch ganz genau daran, als es Erdverschiebungen im Schwarzwald gab und plötzlich mitten in der Nacht die Erde wackelte und bebte.
Oder als der Sturm Lothar den Wald verwüstete.