K E rnthemen D urch blogartik E l!

All die gesammelten Werke der verschiedenen Blogartikel im letzten Jahr werden nun auf ein bis maximal zwei Kernthemen zusammengefasst, die nun in Coachings, Seminaren und Vorträgen angeboten werden.
Ich werde rechtzeitig darüber informieren.

K räft E sammeln D urch paus E n

Jeder Rennwagen und sei er noch so schnell auf der Fahrstrecke unterwegs benötigt irgendwann einen Boxenstopp um die Reifen zu wechseln oder/ und nachzutanken.
Dieser Boxenstopp ist als Metapher für jeden von uns gemeint.
Dieses Jahr allgemein war und ist von seiner „Dynamik“ her von jedem von uns sehr intensiv.
Manchmal ist es deshalb am sinnvollsten sich für einen kurzen Moment zurück zu ziehen.
Ich habe angekündigt, dass ich vom 28.9. – 2.10. und vom 5.10. – 9.10. zur Unterstützung Coachings anbieten werde.

a K tives zuhör E n und umf E ld

Ich habe in vergangener Woche aufgrund von Erlebnissen so meine Erfahrungen gemacht.
Erfahrungen, die in Erinnerung bleiben werden.
In Form von Ereignissen, Gesprächen und von Gesten.
Einfach weil ich wieder einmal habe feststellen dürfen wie unterschiedlich die Menschen doch sind.
Im Verhalten, im Denken, in Ihren Werten und Einstellungen.
Und wenn diese das Umfeld wechseln.

K ommunikative lösung E n D urch tierE!

Denken Sie gerade einmal zurück.
Zurück an bestimmte Ereignisse, die in Ihrem eigenen Leben und im Weltgeschehen passiert sind.
Wie Tiere dort vorzeitig diese Ereignisse mit einer präzisen Genauigkeit vorhergesehen und auch uns Menschen davor gewarnt haben.
Nur wir Menschen haben nicht auf die Hinweise der Tiere gehört und diese verstanden.

Ich selber erinnere mich noch ganz genau daran, als es Erdverschiebungen im Schwarzwald gab und plötzlich mitten in der Nacht die Erde wackelte und bebte.
Oder als der Sturm Lothar den Wald verwüstete.

Der Baum

Gestatten, mein Name ist Baum.
Ich habe viel zu erzählen, „man“ glaubt es kaum.

Es gibt sehr viele Bezeichnungen für mich in sehr unterschiedlicher Art und Weise, für Nuss, Obst, Laub, Nadel, Birke, Tanne etc. zahlen die Menschen für mich inzwischen hohe Preise.

Es werden die unterschiedlichsten Dinge aus mir gemacht,
Walnussöl, Möbel, Arzneimittel, Brennholz, Kompost oder sogar Birkensaft.

effe K tiv E s nach D E nken!

Über welches Ereignis konnten Sie sich in der vergangenen Woche so richtig fre7en?
Über welches Ereignis in dieser Woche würden Sie sich freuen, wenn es eintreten würde?
Welche von Ihren Vorhaben könnten sie in den kommenden zwei Wochen in die Tat umgesetzt haben, die Sie stolz machen würden?

rüc K blick E un D aussicht E n!

mit dem heutigen Beitrag zum Nachdenken möchte ich mir eine Auszeit nehmen.

Gehen Sie einmal kurz zurück zum 1.1.2020, was sich seitdem alles in diesem Jahr bereits alles ereignet hat.
Vor lauter eintreffender Nachrichten, die sich gerade hier in Deutschland sozusagen überschlagen, möchte ich heute lediglich auf eines hinweisen.
Heute haben wir den 3.8.2020. Genau 3 Monate vor der Präsidentschaftswahl in den USA.
Unabhängig davon ob „man“ den einen oder den anderen Kandidaten nun von seinem Wesen her nun mag oder nicht nun nicht so mag.
Was hätte es für Zukunft- Auswirkungen für Deutschland (Bundestagswahl 2021) / für die Welt allgemein, wenn der eine oder der andere Präsident werden würde?

effe K tiv E metho D E n!

Welche Methoden haben sich bei Ihnen eher bewährt?

Sie merken, dass Sie aktiv etwas tun sollten um eine Situation zum Besseren hin zu verändern.
Und dass Sie nicht mehr handeln sollten, sondern handeln müssen.
Sehr dringend sogar.
Die Zeiten des Abwartens sind nun vorbei und Sie müssen nun aktiv werden.

K ennen sie positiv E wen D ung en in Ihr E m leben?

Vielleicht ist es Ihnen bereits auch schon einmal so ergangen?
Situationen sind wesentlich besser ausgegangen wie befürchtet worden sind?
Sie wurden auf das angenehmste überrascht?
Sie waren vollkommen positiv überrascht von einer Person, von der Sie dieses Verhalten, „welches Sie an den Tag gelegt hat“, nicht erwartet hätten.
Das Verhalten von dieser Person war bereits schon immer da.
Nur haben Sie dieses Verhalten nie sonderlich zur Kenntnis genommen.

Schrec K en: abl E gen D er unterlag E n!

Vielleicht erging es Ihnen auch schon einmal so:
Sie planten Ihren Urlaub und konnten sich überhaupt nicht so richtig darauf freuen, da Sie bereits schon im Vorfeld wussten, wenn Sie wiederkommen, dann quillt der Briefkasten/ das Emailfach über von mehr oder weniger wichtigen Briefen, Mitteilungen und Reklameprospekten.
Statt der üblichen täglichen 50 Mails sind diese nach einem zweiwöchigen Urlaub auf über 500 angewachsen, die zu durchforsten sind.