„Schon die kleinste Katze ist ein Meisterstück.“

L. Da Vinci

Auf dieser Seite gebe ich Ihnen in einmal kürzeren oder auch mal längeren Content – Input, einmal zum Schmunzeln, einmal zum Nachdenken, einmal poetisch, einmal über das Buisness oder einiges mehr.

Sie können gewisse Situationen im Leben einmal anders betrachten, sich selber mal lächelnd als Unternehmer oder als Privatperson von außen beobachten oder dass Sie anhand dieser kurzen Metapher etwas in Ihrem Leben zum Guten hin verbessern können.

„Die Handlung und alle handelnden Personen dieses Blogs sind frei erfunden. Jegliche Ähnlichkeit mit lebenden oder realen Personen wären rein zufällig“.

Konstruktiv miteinander Reden

K onstruktiv mit E inan D er red E n! Um sprachliche Missverständnisse und Streitereien zu vermeiden, ist es manchmal sinnvoll sich klar und deutlich auszudrücken was Mann/Frau will oder nicht will. Ich mache Ihnen mal ein simples, bekanntes, lebensnahes Kommunikations-/Fallbeispiel aus dem Alltag, was vielleicht der eine oder andere von Ihnen kennt: Es ist Büroschluss. Feierabend. Er sitzt nach dem Abendessen im Wohnzimmer und liest in einem Journal. Sie räumt in der Küche das Geschirr ein. „Schaaaaaaatziiiiii, bringst Du mir mal bitte das restliche Geschirr vom Tisch für die Spülmaschine?“ „Gleich.“ „Ich bin jetzt gerade am Einräumen.“

fun K tioni E rt D as auch in g E sund?

fun K tioni E rt D as auch in g E sund? In der modernen Welt sind wir vielen, Versuchungen ausgesetzt. Dabei geht es nicht nur ausschließlich um die Nahrungsaufnahme und das gesünder essen, sondern vielmehr um die Frage, was für Sie selber denn gesund sein bedeutet. Das kann für jeden etwas Anderes bedeuten.

K aum zu glaub E n, D och tatsach E!

K aum zu glaub E n, D och tatsach E! Das letzte Drittel des Jahres 2019 hat seit ein paar Tagen begonnen. Ehe wir uns versehen werden, verfliegt die Zeit und ganz plötzlich ist Dezember, Weihnachten und Sylvester und wir betrachten ein wunderschönes Feuerwerk und schauen auf das Jahr 2019 zurück und fragen uns nur noch: Wo ist nur dieses ganze Jahr geblieben? Es hatte doch auch 365Tage! Wo ist es? Es war so schnell vorbei! Was ist bislang jetzt schon bereits von diesem Jahr 2019 für Sie in prägender Erinnerung geblieben?

K E nnen sie D as E benso?

K E nnen sie D as E benso? Wie häufig haben Sie in Ihrem Leben schon einmal den Satz oder die Formulierung gehört: Ich wollte doch nur Dein/Ihr Bestes? Je nachdem mit wem Sie sich gerade unterhalten haben? Ich wollte doch nur Ihr Bestes. Ich habe es doch nur gut gemeint. Das war in Deinem/Ihrem Sinne gedacht. An was erinnert Sie gerade jetzt diese Formulierung, wenn jemand das ausgesprochen hat? Lassen Sie mich raten: Höchstwahrscheinlich war das genau in den Momenten, in denen Sie sich so richtig „verarscht“ gefühlt haben. Und das für Sie wo möglicherweise über Ihren Kopf hinweg entschieden worden ist, war alles andere als „das Beste“ für Sie gewesen.

K onkr E tes voraus D enken E ntspannt

,
K onkr E tes voraus D enken E ntspannt Heute in genau 3 Monaten ist Heiligabend. Sind sie schon in Weihnachtsstimmung? Schließlich finden Sie schon überall in den Regalen Weihnachtsgebäck und Glühwein. Vermutlich werden die meisten sagen: Nö, ich genieße noch den Spätsommer, den Herbst, bevor es dann winterlich kalt wird. Doch wie viele Lebkuchen, Marzipanstollen und Dominosteine, gehen jetzt bereits schon über den Ladentisch. Einige. Wenn die „eigentliche“ Winter, Advents und Weihnachtszeit anfängt, haben die meisten Ihren Anteil am Weihnachtsgebäck bereits schon mehr wie genug konsumiert.

ein K ommunikativ E s missverstän D nis und eine positive w E ndung…

Ein kommunikatives Missverständnis und eine positive Wendung… „Hallo, das ist aber schön Sie jetzt mal wieder zu sehen! „Danke, das ist sehr nett, dass Sie das sagen. Wieso tun Sie dann jedoch immer so, als ob sie mich nicht sehen würden, sobald Sie mich auf der Straße sehen und ignorieren mich permanent als wäre ich Ihnen egal? Ich wohne in derselben Straße wie Sie.“ „Waaaaaaas, im Ernst jetzt? Ist mir noch nie aufgefallen das Sie in der gleichen Straße wohnen und ich hatte nie vor Sie zu ignorieren. Entschuldigung, wenn das so angekommen ist.“

Die K unst unb E liebt an D ers zu s E in

,
Die Kunst unbeliebt anders zu sein Teil 1 Was macht für Sie eine unbeliebte Person aus? Eine interessante Frage, nicht wahr? Woran wird dieser Umstand für Sie festgemacht? Was hat eine unbeliebte Person für Sie für Eigenschaften, dass diese für Sie erst unbeliebt wird? Haben Sie solch eine Person, die Sie für unbeliebt halten, vor Ihren Augen? Wenn Sie diese Person betrachten, die Sie nicht mögen, was für Eigenschaften von dieser Person haben Sie ebenfalls, dass Ihnen diese erst einmal überhaupt auffallen tun?