Krankmachendes „Fatshaming“

K rankmach E n D es fatshaming

(Selbstakzeptanz oder Anpassung an die Gesellschaft)

Das Übergewicht schadhaft ist, ist logisch, gesundheitlich und emotional nachvollziehbar.

Es gibt genügend Studien dazu.

Die meisten Übergewichtigen geben sich zusätzlich zu Ihrem Übergewicht allerdings noch zusätzliche Pfunde auf Ihre Hüften.

Diese zusätzlichen Pfunde sind die Gedankenkilos, die sich diese Menschen in Form von falschen Schuldgefühlen selber zufügen.

Sie schauen anderen dabei zu, wie diese Torten, Schokolade und sonstiges verdrücken können, ohne dabei zuzunehmen, weil diese eine komplett andere Fettverbrennung haben wie Sie selbst.

Gleichzeitig würden Sie sich auch gerne ein Stück Torte etc. bestellen, wissen allerdings ganz genau, dass diese Kalorien auf Ihren Hüften sitzen bleiben werden.

Der Begriff Fatshaming bedeutet in unserer Gesellschaft nichts anderes, dass eine andere/ fremde/ außenstehende Person sich für das Übergewicht eines Übergewichtigen schämt und diesen durch seine verachtende Haltung offensichtlich erniedrigt, weil dieser der Meinung ist das Übergewichtige (was auch immer) für Menschen sind.

Dieses Fremdschämen ist leider sehr stark verbreitet in unserer Gesellschaft und obwohl soviel in unserer heutigen Zeit von Toleranz, Emanzipation etc. gesprochen wird, ist dieses Thema dabei etwas außen vorgeblieben. Frauen dürfen wählen, Frauen dürfen (höhere) Berufe ausüben, Frauen dürfen alleinerziehend sein, Frauen dürfen Hosen anziehen, Frauen dürfen Ihre Meinung sagen, Frauen dürfen…. Immer noch nicht übergewichtig sein.

Das Bild von den Männern ist immer noch das der Frau mit vollen schönen Rundungen an den richtigen Stellen, und an den anderen richtigen Stellen dürfen diese Rundungen zu Ihrem Vergnügen fehlen.

Übergewichtige Frauen dürfen an vielen Stellen des Lebens wesentlich mehr zahlen als andere.

Überall bekommen Sie Ihren Gesundheitszustand vorgehalten.

Es gibt Betriebe in denen hauptsächlich Frauen ab 50 oder Behinderte eingestellt werden, doch wie viele Betriebe gibt es in denen hauptsächlich Übergewichtige eingestellt werden?

Eine Übergewichtige am Empfang, an der Rezeption? Wie viele gibt es dort?

Einen übergewichtigen Rettungsschwimmer/ Rettungsschwimmerin? Während die Assoziation zu dem knallroten Badeanzug aus der Serie wandert?

Eine/ n Übergewichtigen an der Eisdiele/ im Eiscafé/ im Restaurant? Sieht nicht allzu gut aus, wenn die Kundschaft kommt, denn dann wissen diese gleich, was es für Konsequenzen hat, wenn zu viel gefuttert wird.

Diese Einstellung in unserer Gesellschaft bleibt, obwohl die Menschen immer dicker werden.

Doch diese Ausgrenzung ist immer noch vorhanden. Sowohl eine Fremdausgrenzung (Fatshaming) als auch die daraus resultierende Selbstausgrenzung und Isolierung.

Und diese Isolierungssituation/Ausgrenzungssituation haben alle Bürger von Deutschland/der Welt seit Frühjahr 2020 mehr wie genug erfahren dürfen.

Nur das für Übergewichtige diese Isolierungssituation (Fremdschämen/ Selbstschämen) mehr wie bekannt ist.

Diese Personen haben schon selber sehr viele Kilos mit sich selbst zu tragen, sodass Sie nicht noch die zusätzlichen bereits bekannten Kommentare im Außen benötigen, die sowieso schon bekannt sind.

Es sind doch nur „gut gemeinte“ Ratschläge.

Nur das eine übergewichtige Person vielleicht sogar noch wesentlich besser über das Abnehmen Bescheid weiß, wie so manch anderer.

Entweder hat diese Person schon sehr vieles versucht, um abzunehmen, oder Sie hat inzwischen so viel Selbstbewusstsein sammeln können, dass Ihr diese Kommentare schlichtweg egal geworden sind.

Wenn an all diese Kommentare im Außen gedacht wird, dann musste diese Person durch eine sehr harte Schule gehen um so selbstbewusst auftreten zu können.

So oder so, sind übergewichtige Personen Menschen, von denen es sehr viel zu lernen gibt.

Übung:

Stellen Sie sich folgendes vor:

Sie unterhalten sich mit einer schwergewichtigen Person mit offenen Augen über Gesundheit.

Nun schließen Sie die Augen und unterhalten sich mit einer übergewichtigen Person über Gesundheit.

Beides Mal ist es exakt die gleiche Situation. Ein Gespräch mit einer übergewichtigen Person.

Nur das eine Mal konzentrieren Sie sich darauf, was die Person sagt, anstelle diese auf Ihre Optik (auf das Visuelle) zu reduzieren.

Probieren Sie es einmal aus, und involvieren Sie Ihr Gegenüber, bevor Sie diese Zuhörerübung starten.

Stär K E n D E grüße

Pamela Porsch

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.