Denken lassen oder selber denken?

Den K en lass E n o D er selber d E nken?

Jeden Tag ist jeder von uns einer enormen „Flut“ an Informationen ausgesetzt.

Informationen angefangen von dem morgigen Wecker (falls es ein Radiowecker oder CDwecker ist) bis hin zu den Informationen, die wir als letztes lesen oder hören bevor wir einschlafen.

Aktuell sehe ich gerade wie einige Vögel vor meinem Fenster herumfliegen und dabei zwitschern und gleichzeitig höre ich im Hintergrund noch die Sirene des Notarztwagens.

Beides ist eine Information.

Wobei jemand , der berufswegen einen Notarztwagen fährt eine andere Verbindung zu dieser Sirene hat, wie jemand, der normalerweise diesen Wagen so gut es geht eher meidet.

Er/Sie hilft Menschen mit seiner Arbeit und verdient sein Geld damit.

Während andere bei diesem Geräusch innerlich zusammenzucken.

Einfach weil die Verknüpfung mit diesem Geräusch, bzw. mit diesem Wag eine andere ist.

Während z.B. die Begriffe Meer, Sonne, Wasser, Wald, Strand, Wärme etc. bei uns angenehme Bilder und Gedanken im Kopf hervorrufen.

Genausogut könnte doch auch in eine andere Richtung gedacht werden: Ich freue mich ,dass der Notarztwagen unterwegs ist. Nicht weil er wegen Person XYZ ausrücken musste, sondern weil es überhaupt bei uns in diesem Land die Möglichkeit gibt solch eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen.

Dieser Dienst, Notfallknopf hat schon sehr vielen älteren und gebrechlichen Personen, die in Single Haushalten leben so das Leben gerettet!

In diesem Sinne: bleiben Sie bitte gesund und denken Sie daran: Nicht alles im Leben ist immer nur „furcht“-bar, wenn Sie diese „furcht“bare Gedanken-Information einfach wie eine Wolke an sich vorbeiziehen lassen.

Viele Grüsse

Pamela Porsch

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.