Noch 2 Monate bis Heiligabend

Heute ist der 24.10.2020, also es sind genau noch 2 Monate bis Heiligabend in diesem Jahr.

Und die wirtschaftliche Marktbereinigung/ Marktsäuberung schreitet weiterhin voran.



Sowohl in der Stadt, als auch auf dem Land.

Wenn ich ehrlich bin, ist mir überhaupt nicht nach weihnachtlichen Klängen oder Feiern zumute.

Aus mehrerlei Gründen.

Doch vielleicht ist das ja bei Ihnen etwas anders gelagert und Sie freuen sich auf diese stille, ruhige, besonnene und menschliche Zeit.

Dann möchte ich Ihnen diese spezielle Zeit selbstverständlich nicht schon im Vorfeld vermiesen.

Bitte achten Sie jedoch darauf, dass sich bis zu diesen wunderschönen Wochen noch so einiges ändern kann, dessen Entwicklungen aktuell noch nicht mit einkalkuliert werden kann.

Die Wahl Anfang November 2020 in den USA ist bislang noch nicht vorüber und noch ist zukunftstechnisch weder für Amerika, noch für Deutschland, für Europa oder die Welt irgendetwas beschlossen oder entschieden worden, für Corona 2 wird gerade mächtig im Propagandatopf gerührt und in den Warenlagern stapeln sich schon die Klopapierrollen, damit dieser Vorräte dieses Mal beim zweiten Durchgang nicht ausgehen.

Die meisten der Kinos bekommen Ihre Säle überhaupt nicht mehr voll, da die meisten „Blockbuster“ in das Jahr 2021 verschoben worden sind.

Wenn diese dort überhaupt in den Kinos anlaufen werden.

Ob viele Kinos diese immensen Ausfälle das wirtschaftlich überleben werden, ist wohl eher fraglich.

Stattdessen wird wohl eher gleich überlegt, diese Blockbuster – Filme einmalig per Stream auf den Computer, direkt auf BluRay/ Dvd oder auf den TV ins Wohnzimmer zu übertragen und dafür eine Sendegebühr zu verlangen. Wäre wohl einfacher. Selbstverständlich in der Advents- und Weihnachtszeit und zur besten Sendezeit.

Es gibt in der aktuellen Lage mehr wie viele sogenannte „Elefantenhochzeiten“ in verschiedenen Branchen, wo die Kleinen aufgrund der wirtschaftlichen Lage von den Großen für günstiges Geld geschluckt werden.

Und wir meinen tatsächlich wirklich noch, wenn wir zu Anbieter A einkaufen gehen, dass wir bei dem auch einkaufen, dabei ist es übergreifend ein kooperatives Kettensystem geworden, wo der Käufer schon lange die Übersicht auf dem Markt verloren hat welcher Markt mit welchem nun zusammenarbeitet.

Einfach weil es viel zu viele kooperative Ketten entstanden sind, die zusammenhängen.

Etliche Weihnachtsmärkte in diesem Jahr und die liebste Freizeitbeschäftigung des Deutschen im Dezember – nämlich Weihnachtsmärkte besuchen- wurden bereits abgesagt, da die Ansteckungsgefahr zu gross sei und es wurde ernsthaft überlegt einen Livestream von Weihnachtsmärkten vom Vorjahr im TV zu machen.

Dann gibt es stattdessen weihnachtliche Bilder im Livestream-TV, die Weihnachtsmusik kommt aus dem Radio oder von einer CD und das Weihnachtsessen kommt per Lieferdienst ins Haus geliefert. Die weihnachtlichen Gedanken zur Weihnachtszeit darf Mann/ Frau sich dann wohl eher selber machen.

Ja, ist das moderne Weihnachten 2020 denn nicht so richtig schön heimelig?

Es kommen doch schon so richtige besinnliche Gedanken auf, sobald daran gedacht wird, dass in nicht einmal 5 Wochen bereits der erste Advent ist und der Kaufansturm in den Geschäften allerdings mit Maskenpflicht dann losgeht.

Auf die Einkaufsmasken, fertig und los geht’s!

Es wird Geld beim Einkaufen auf den Weihnachtsmärkten gespart, „man“ wird daheim beim Essen weder beobachtet, noch angerempelt oder „man“ bekommt einen Regenschirm ins Auge gepikst und es ist endlich möglich eine gepflegte, gemeinsame und harmonische Unterhaltung miteinander zu führen.

Und eine weitere Möglichkeit sich im Jahr privat und/oder beruflich zu treffen ist „verbaut“ worden.

Das Geld von den Weihnachtsmärkten, die nicht besucht werden können, wird dieses Jahr in die Sparbüchse getan.

Also wird sich der Weihnachtsmarkt nun daheim kreiert.

Und außerdem ist doch bald Weihnachten auf der ganzen Welt und alle werden sich bis in zwei Monaten wieder so richtig lieb und sich verstanden haben. Selbst die Personen, die sich jetzt – noch – nicht so liebhaben.

Es gibt endlich wieder die so lang ersehnte Weihnachts- und die Neujahransprache und den Weihnachtssegen übertragen im TV und alles ist dann prima und im neuen Jahr wird dann sowieso dann alles besser. Natürlich ist das so.

Weihnachten bringt das für ein paar Wochen bestimmt fertig. Auch in diesem Jahr. Halleluja.

Corona hat es fertig gebracht durch ein Masken aufsetzen, dass die alten Masken fallengelassen worden sind und Weihnachten ermöglicht das diese Masken wieder aufgesetzt werden.

Ist ja auch kein Wunder, denn in ein paar Tagen beginnt ja der Karneval, der zeitlich gesehen genau in die Weihnachtszeit fällt.

Tja, dann sollte es – demokratisch betrachtet – sowohl eine stille-heilige Nacht als auch Karnevalsumzüge zur gleichen Zeit geben.

Bei beiden Festen gibt es zwar unterschiedliche Masken, dennoch ähnliche Masken finde ich. Irgendwie.

Die besinnliche Harmoniemaske und die urkomische Humormaske.

Jede zu seiner Zeit, doch keine ist so richtig echt.

Würde zu mindestens in dieses besondere Maskenjahr 2020 so richtig gut passen.

So ein Alle Jahr wieder kommt das Humba-Humba Täterätä.

Egal wie: Passen Sie bitte weiterhin in den letzten Monaten dieses Jahres gut auf sich und alle diejenigen, die Ihnen wichtig sind auf ob Sie nun Weihnachten auf einem normalen oder auf einem neuen Wege dieses Jahr feiern werden.

Ach, ja und so ganz nebenbei: Heute Nacht ist Zeitumstellung. Für alle die Schwierigkeiten haben sich das zu merken. In der Nacht von Samstag den 24.10. auf den 25.10.2020 wird die Uhr um eine Stunde zurückgestellt. Somit kann in dieser Nacht eine Stunde länger geschlafen werden. Für alle die morgen am Sonntag am 25.10.2020 einen „richtig friedlichen“ Termin haben sollten.

Stär K E n D E grüsse und behalten Sie unbedingt Ihren eigenen und unverwechselbaren Humor!

Er hält Sie noch sehr lange gesund. Besonders in diesen Zeiten.

Pamela Porsch

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.