Kennen Sie diese Lieder noch?

K ennen si E D iese li E der noch?

„Ein bisschen Frieden,

ein bisschen Träumen,

und dass die Menschen nicht so oft weinen.

Ein bisschen Frieden,

ein bisschen Liebe,

dass ich die Hoffnung nie mehr verlier… “

(Nicole, ein bisschen Frieden)

„Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein.

Alle Ängste alle Sorgen sagt man,

blieben darunter verborgen und dann,

würde was hier gross und wichtig erscheint,

plötzlich nichtig und klein.“

(Reinhard Mey, Über den Wolken)

„Sagt mir wo die Blumen sind.

Wo sind Sie geblieben?“

Sagt mir wo die Blumen sind-

Mädchen pflückten Sie geschwind.

Wann wird man je verstehen.

Wann wird man je verstehen?“

(Marlene Dietrich, Sagt mir wo die Blumen sind)

„I see trees of green,

red roses too,

I see the bloom

For me and you,

and I think to myself

what a wonderful word.“

(What a) Wonderful World Songtext Übersetzung

Ich sehe Bäume in grün

Auch rote Rosen

Ich sehe sie blühen

Für mich und dich

Und ich denke mir

Was für eine wundervolle Welt

(Louis Armstrong, What a wonderful World)

„Zogen einst 5 wilde Schwäne,

Schwäne leuchtend weiss und schön,

zogen einst 5 wilde Schwäne,

Schwäne leuchtend weiss und schön.

Sing, sing was geschah,

keiner ward mehr gesehen ja.

Sing, sing was geschah,

keiner ward mehr gesehn.“

(Zogen einst fünf wilde Schwäne, Volkslied)

Ich wünschte, ich wäre zu Weihnachten zu Hause

(Zitat: Jona Lewie – Stop The Cavalry)

„Heal the world,

make it a better place,

for you and form e,

and the entire human race,

there are people dying,

if you care enough for the living,

make a better place for you and form e.“

Heal The World Songtext Übersetzung

Denke über die Generationen nach und darüber, zu sagen,

dass wir für unsere Kinder und Kindeskinder die Welt verbessern wollen.

So dass sie wissen, dass sie in einer besseren Welt leben;

und darüber nachdenken, ob sie sie verbessern können.

(Michael Jackson, Heal the world)

„Drum will ich auf immer den Sorgen entsagen,

und will mich auch nimmer mit Sorgen mehr plagen,

man kann ja im Herzen,

stets lachen und scherzen,

und denken dabei:

die Gedanken sind frei.“

(Die Gedanken sind frei Volkslied)

Kennen Sie die Redensart:

Mal angenommen es ist Krieg und keiner würde hingehen?

Inwieweit würde diese Denkweise Ihr Leben in der momentanen (wirtschaftlichen, gesundheitlichen und in Ihrer allgemeinen) Situation gerade positiv beeinflussen?

Ihnen alles Gute weiterhin!

Ihre

Pamela Porsch

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.