Kommen Sie gut in das neue Jahr!

K ommen si E gut in D as neu E jahr!

Silvesterparty.

Es sitzen 8 Personen am Tisch, die sich nicht kennen. Neben dem Gedeck ist ein Teller mit einem Brötchen.

Eine Person fragt:

„Könnten Sie mir mal die Butter reichen bitte?“ Die Butter wird rübergegeben.

„Danke.“

Nun ist das Butterbrötchen fertig und das Buttertöpfchen wird zurückgegeben.

„Könnte ich noch den Salzstreuer haben bitte?“

Der Salzstreuer wird gereicht.

„Danke.“

Nun ist das Butter-Salz-Brötchen fertig und der Salzstreuer wird zurückgereicht.

„Ist es nicht schön, dass wir heute Abend alle hier zusammen sind?“ wird gefragt.

„Das weiss ich nicht. Bislang habe ich Ihnen nur die Butter und das Salz gereicht.“

„Wissen Sie für Sie ist es Butter, doch vielleicht ist es noch viel mehr?“

„Wie meinen Sie das?“

„Nun ja, es gibt Weihnachtsbutter, Deutsche Markenbutter, Kräuterbutter, Trüffelbutter, Meersalzbutter, laktosefreie Butter, Kakaobutter, Butter mit Schnittlauch und noch so einiges mehr, und wenn Sie so wollen haben Sie mir gerade eben eine Kuh über den Tisch gereicht denn von der wurde diese Butter produziert und so ganz nebenbei haben sich mein Fahrlehrer und mein Fahrprüfer während meiner Prüfung, die ich bestanden habe, über Butter unterhalten.“

Nun nimmt der Gespräch Fahrt auf.

„Also ich kann mich wie Sie auch noch ganz genau an meine Fahrprüfung erinnern, als ich diese bestanden habe und wie stolz ich gewesen bin den Führerschein ausgehändigt zu bekommen“, sagt jemand anderes.“

„Ich habe mir dieses Jahr ein neues Auto gekauft und habe es mir selber importiert.“

„Also ich hätte mit den ganzen Formalitäten viel zu viel Angst. Da kaufe ich doch weiterhin hier in Deutschland. Haben Sie den Hertransport ganz alleine gemacht?“

„Nein, ich hatte jemanden mit dabei, der sich damit bereits auskannte. Ist ein erstklassiger Wagen und war am Ende sogar vom Einkauf her noch um einiges günstiger.“

„Vielleicht sollte ich mal im nächsten Jahr endlich mal meinen Motorradführerschein machen?“

„Hier ist die Unfallgefahr viel zu gross mit dem heutigen Verkehrsaufkommen. Da macht das fahren doch gar keinen Spaß mehr. Ich habe selbst eins. Das lohnt sich nicht mehr.“

„Ich bin im letzten Jahr im Urlaub mal Speedboat gefahren. War eine tolle Erfahrung für mich. Das Hotel war klasse sogar mit einer Salzgrotte, das Essen war hervorragend und ich habe mich bestens erholt.“

„Ich habe mal als Student eine Zeit lang auf einem Bauernhof mit Milchkühen gelebt und teilweise mitgearbeitet.“

„Ich kenne eine gute Adresse, wenn Sie mal Trüffelbutter, Trüffelsalz, andere Trüffelprodukte oder Feinkost direkt vom Hersteller bestellen wollen.“

„Das hat jetzt aber nichts mit Kühen zu tun.“

„Nein, aber es sind vorwiegend Schweine und Hunde, die die Trüffel finden und Schweine und Hunde sind durchaus auch auf einem Bauernhof zu finden.“

„Und weswegen sollten Katzen keine Trüffel finden können? “

„Ach ja Urlaub…, ans Meer sollten wir endlich auch mal wieder im nächsten Jahr? Erinnerst Du Dich noch an das Essen jeden Abend am Strand. Das war doch schön. Was meinst Du?“

„Wir sind hier gerade beim Essen, haben noch nicht einmal aufgegessen und reden schon wieder über das Essen. Gibt es noch ein anderes Thema wie nur Essen über das wir reden können?“

„Weswegen denn, die Kommunikation ist doch gerade erst richtig in Gang gekommen.“

„Also ich nehme schon seit längerem keine Butter mehr. Ernährungstechnisch soll das nicht so gesund sein, da es tierisches Fett beinhaltet.“

„Sind Sie vom Beruf her Ernährungsberaterin?“

„Nein, ich erstelle Webseiten und Homepages für Unternehmen. Doch dass mit der Ernährungsberaterin wäre mal eine gute Idee für das kommende Jahr.“

„Schnittlauch? Wissen Sie was? Ich hatte mir schon seit längerem vorgenommen mit mehr Kräutern zu kochen!“

„Ja, Kräuter und Gewürze sind sehr hilfreich in der Küche.“

„Durchaus. Und sie unterstützen die Gesundheit maßgeblich.“

„Kennen Sie sich damit aus?“

„Was haben Autos jetzt „eigentlich“ mit Butter zu tun?“

„Es wird genügend Butter in den Einkaufstüten in den Kofferräumen transportiert.“

„Also, ich gehe einmal in der Woche einkaufen, dann ist die Ware wesentlich frischer.“

„Ich bevorzuge es nur einmal alle zwei Wochen einkaufen zu gehen und dann etwas mehr. Es ist jedes Mal solch ein Aufwand mit den Sachen aussuchen, in den Wagen, auf die Kasse, bezahlen, in Tüten, in den Wagen, ausladen und wieder einräumen. Das nimmt jedes Mal mindestens 2h Zeit in Anspruch, wenn es denn überhaupt langt.“

„Sage mal meinst Du nicht, wir sollten uns im nächsten Jahr mal endlich eine neue Küche zulegen?“

„Was soll ich mit einer neuen Küche, dort bin ich doch eh nie drin und koche. Was hältst Du von einer Anschaffung von einem neuen Auto?

„Ist das ein Versprechen? Dann suche ich dieses Mal das neue Auto aus! Ich habe schon ganz genaue Vorstellungen davon! Wann gehen wir im nächsten Jahr und schauen uns mal um?“

Der Kellner kommt.

„Haben Sie Ihren nächsten Gang gewählt?“

„Ja habe ich. Den da bitte. Und ohne Extra Butter und mit wenig Salz. Danke.“

Kommen Sie gut in das neue Jahr!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.