Knallen oder entspannt?

K nall E n o D er E ntspannt?

Sylvester steht vor der Tür. Das sogenannte Fest des Jahres.

Es ranken sich einige Mythen um dieses Fest.

Angefangen vom Feuerwerk an verschiedenen Orten und Plätzen auf dieser Welt mit dem die negativen Dämonen verjagt werden sollen, über das Bleigießen und Orakeln, die bekannten Essen wie z.B. Neujahrsbrezel, Linsen, Krapfen oder Berliner, der legendäre Glücksklee mit Schornsteinfeger, Raclette wird gerne gesellig gegessen und plötzlich bekommen Beschläge vom Pferd eine ganz positive Bedeutung und werden an die Haustür gehängt.

Die Neujahrsansprache gibt es genauso wieder in diesem Jahr, wie das Dinner for One und während die letzten Weihnachtslieder mittlerweile verklungen sind, wird nun überall Happy New Year gesungen.




Nur während wir Menschen bereits uns am 27.12. spätestens am 28.12. im Jahr damit anfangen uns für dieses Fest einzudecken, ist es den (Haus) Tieren verhältnismäßig egal, welches Jahr wir nun haben. Sie erleben diesen Moment als lautstarkes Geknall. Viel lauter als wir Menschen, da sie Geräusche um ein vielfaches lauter wahrnehmen, wie wir.

All das Fleisch und die Wurst die wir konsumieren im Laufe des Jahres, stammt von irgendwo.

Ob an Silvester oder an einem X beliebigen Tag im Jahr.

Wir Menschen leben in solch einem Zeitalter, in dem es in Supermärkten unterschiedlichste Produkte aus den verschiedensten Ländern gibt.

Doch selbst wenn der Joghurt aus Griechenland, der Käse aus Holland, das Fleisch aus Neuseeland, der Fisch aus Norwegen und das Obst und Gemüse aus Spanien und Italien sind z.B. so müssen diese Dinge auch irgendwie in diesen Ländern hergestellt und auch produziert werden.

Nun schauen die wenigsten gerne dabei zu, wie ein Tier getötet wird. Vermutlich stellen sich die wenigsten vor, dass die Lederschuhe, die Ledertasche oder die Lederhandschuhe, die sie tragen einmal zu einem Tier gehört haben.

Diese Dinge helfen uns warme Füße zu haben und z.B. elegant auszusehen, jedoch sollten wir uns darüber bewusst sein, dass dies nur möglich ist, weil Tiere dafür Ihr Leben gelassen haben.

Die Wohnzimmercouch auf der Sie sitzen ist vielleicht aus Leder z.B., Autobezüge gibt es sowohl in Stoff als auch in Ledervarianten.

Ein Seidentop, welches Sie zum Fest vielleicht tragen, davon ist die Seide womit das Top hergestellt worden ist, vom Tier.

Nun müssen Sie nicht gleich radikal entrümpeln und Ihre Wohnzimmercouch entsorgen und gleich Ihre Autobezüge rausreißen und auf den Müll werfen deswegen, weil Sie festgestellt haben, dass Sie auf einem toten Tier sitzen.

Doch Sie könnten für Sie Zukunft etwas ändern. Sie könnten vielleicht bei einer neuen Anschaffung dann darüber nachdenken, ob Kunstleder nicht auch eine Alternative wäre?

Und tierfreundlich noch dazu.

Haben Sie sich schon einmal überlegt, wie sich zum einen die Personen den Tieren gegenüber fühlen, die in einem Schlachthaus arbeiten, damit Sie Ihr Würstchen im Brötchen am Imbiss kaufen können?

Wenn ich mich in solch eine Person hineinversetze würde die dort arbeitet, dann würde ich vermutlich überhaupt kein Fleisch mehr essen wollen.

Denn dort wird vermutlich nicht auf den Schweinehälften herumgeboxt, sondern Ihr Essen wird hier produziert.

Und ich bezweifele, dass Sie ehrlich wissen wollen WIE dieses Fleisch dort hergestellt wird.

Sie müssen jetzt auch nicht Ihren Fleisch- und Wurstkonsum zu 100% vollkommen einstellen.

Es sei denn Sie wollen es.

Nur seien Sie sich darüber bewusst, dass jedes Wurstbrot, jedes Forellenfilet und jedes Chicken-Nugget von irgendwo herkommt und diese nicht fertig verpackt von der Weide/Wiese gleich in den Supermarkt geliefert werden.

Denn Neuseeland, Norwegen, Spanien, die Niederlande und Co sind von Deutschland ein paar Kilometer entfernt.

Also müssen die Sachen ja irgendwie hier nach Deutschland gekommen sein.

Somit sind das immense Produktions- und Transportkosten, die noch hinzukommen.

Und vielleicht können Sie von nun an die „dreckigen Schweine“, die „fetten Kühe“ und die „dummen Gänse“ und „blöden Ziegen“ mal von einem anderen Gesichtspunkt her betrachten, wenn Sie das nächste Schnitzel essen, dass Sie im Supermarkt gekauft haben.

Die Achtung und das Bewusstsein vor dem Essen und die Dankbarkeit den Tieren gegenüber wird immens steigen.

Die Primeltöpfchen, und ganzen Frühjahrsblüher, die es bereits ab Ende Dezember zu kaufen gibt, Sie wurden irgendwo in einem Gewächshaus extra für diesen Anlass hergestellt.

Denn die Zeit in der Hyazinthe, Narzissen und Tulpen auf eine natürliche Art und Weise blühen ist in Deutschland noch ein paar Monate hin, wie wahrscheinlich bekannt ist.

Genauso Ihr Brot. Ob Sie das nun beim Discounter, in einem exquisiten Lebensmittelgeschäft oder beim Bäcker kaufen, der das Brot noch selber per Hand fertigt, weil er morgens um 4h bereits in der Backstube steht, das Brot wird auf irgendeine Art und Weise produziert, bevor es für uns Menschen kaufbereit in den Regalen ausgelegt wird.

Das Getreide muss gepflanzt und bewässert werden. Es muss geerntet und mit anderen Zutaten verarbeitet werden, so dass es jetzt z.B. in der Weihnachtszeit Stollen, Plätzchen und Weihnachtsmänner aus Hefeteig zu kaufen gibt.

Wenn Sie also das nächste Mal in eine Kartoffel beißen, ein Stück Fleisch, ein Stück Käse essen sich ein Spiegelei machen oder sich über den Duft einer Hyazinthe freuen, dann überlegen Sie sich einmal was für eine lange Reise dieses Lebensmittel/ diese Pflanze/dieser Gegenstand hinter sich hat, so dass Sie dieses nun z.B. wie jetzt zu Silvester essen können.

Im Übrigen nebenbei bemerkt: Ist Ihnen überhaupt aufgefallen, dass wir seit dem angeblichen Computercrash im Jahre 2000 bereits 20 Jahre zurückgelegt haben und ab dem 1.1.2020 damit beginnen die 2030 anzusteuern?

Wie alt sind Sie im Jahre 2030? Was wollen Sie bis dahin alles erreicht und für sich zum positiven in Ihrem Leben hin verändert haben?

Schreiben Sie sich Ihre Ideen und Vorstellungen für 2020 am besten auf, so dass Sie während des Jahres stets daran erinnert werden!


Ich wünsche Ihnen einen schönen Silvesterabend und dass 2020 ein hervorragendes Jahr für Sie werden wird.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.