Koffer packen in Windeseile!

K offer pack E n in win D eseil E!

Das Telefon klingelt.

Sie geht ran.

„Ja?“

„ Ich bins. Ich habe für heute noch einen kurzfristigen Geschäftstermin reinbekommen.

Mein Flug geht um 18:50h“

„Das freut mich für Dich. Ich treffe mich heute noch mit meinen Freundinnen. Zuerst gehen wir etwas shoppen, machen etwas Wellness, gehen eine Kleinigkeit essen und noch vielleicht ins Kino. Vorher gehe ich noch schnell in den Supermarkt einkaufen für das Wochenende.“

„Das geht nicht.“

„Wieso nicht?“

„Weil noch mein Koffer gepackt werden muss.“

„Der steht auf dem Speicher und Deine Kleider sind im Schrank.“

„Ja, ich habe nur überhaupt keine Ahnung wo Du meine Kleidung hin räumst.

Du legst mir meine Sachen zum Anziehen doch immer schon am Vorabend raus. Dann brauche ich mir diese nach dem Duschen greifen und mich nur noch anziehen. Von daher weiss ich nicht wo das Zeugs liegt.“

„Wie gesagt, ich bin gleich weg und unterwegs.“

„Du lässt mich doch jetzt nicht hängen, oder? Bitttteeeeee“.

„Ich soll also auf meinen Frauennachmittag verzichten auf den ich mich freue und der schon seit langem geplant war, damit ich Deinen Koffer packe, damit Du alleine heute Abend geschäftlich heute Abend wegfliegen kannst?“

Er hoffnungsvoll: „Ja?“

„Wird dieser „Geschäftstermin“ auch zusätzlich bezahlt?“

Er voller Stolz: „Selbstverständlich.“

„Nein.“

„Wie, Nein?“

„Wenn ich heute auf meinen Frauennachmittag verzichte, um Deinen Koffer zu packen, dann komme ich heute Abend mit im Flieger zu Deinem Geschäftstermin.“

„Wir gehen dort aber nicht shoppen und ins Kino.“

„Stimmt, doch meinen Frauennachmittag soll ich ja eh absagen, dann kann ich auch gleich mitkommen, oder?

„Ich bringe Dir was Schönes mit.“

„Ich komme mit.“

„Dann rentiert sich die Reise aus wirtschaftlichen Gründen überhaupt nicht mehr.“

„Wir haben endlich mal etwas gemeinsam unternommen. Ist das nichts?“

„Packst Du dann endlich meinen Koffer?“

„Ich packe unsere Koffer und ich komme mit!“

„Ja, Du packst unsere Koffer, Herr Gott nochmal.“

„Was für Kleidung soll ich denn einpacken? Ich weiß ja gar nicht, wo wir untergebracht sind.“

„Das steht auf der Hotelreservierung und der Flugreservierung, die Du gleich durchgemailt bekommst. Kann ich jetzt hier bitte weitermachen?“

„Mach das!“

„Bis später, ich hole Dich dann so gegen 16h dann ab.“

„Super! Das passt, bis später dann! Und in den Supermarkt schaffe ich es dennoch!

Erfolgreiche Kommunikation und Geschäfte auch zur Weihnachtszeit Pamela Porsch

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.